KURZFILM

 

Der Fall Keller

Monika Rappers

Frau Keller

Armin Marewski

Immobilienmakler

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

TEAM

Andrea Hansche

Regie

Alvaro Jebsen

Kameramann

Regina Hoffmann

Licht

Marie Braner

Szenenbild

Kira Jabs

Szenenbild

Martina Girgel

Ton

Sabrina Huppertz

Produktion

Sven Gravermann

Post-Produktion

Making Of

Kamera

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.



Color-Grading

Für das Color-Grading fuhren wir nach Berlin zu „Farbwerkstatt“. Dort arbeiteten wir einen ganzen Tag an der Farbgebung des Films um den Film optisch abzurunden.



Set-Design

Das Set-Design war das erste, was vor Drehbeginn gemacht werden musste. Als Drehort hatten wir ein komplettes Haus zur Verfügung, welches wir umgestalten konnten wie wir nur wollten. Nachdem Moodboards für das Aussehen der Wohnung feststanden, wurde zuerst in allen benötigten Räumen eine Patina an die Wände aufgetragen, welche für einen alten look der Wände sorgt. Anschließend wurden alle Möbel und restlichen Gegenstände im gesamten Haus platziert, bis eine stimmige Optik und das Heim für unsere Oma entstand.



Sound-Design

Der Hauptteil des Films wurde während des Filmens direkt mit Mikrofonen aufgenommen. Einige Textpassagen jedoch mussten später im Studio (Studio Funk) afugenommen werden. Um dem Film eine richtige Atmosphäre zu geben und den Ton ausgeglichen in einer guten Qualität zu haben, musste dieser abgemischt werden. Dabei half uns „Tonstudio Salvador Studioz“. Am Schluss mussten noch einige Nebengeräusche aufgenommen werden, wie z.B. der Makler der auf den Kellerboden fällt. Dies geschah mit der Unterstützung von „Mundart Tonstudio“.



Das Loch

in eine große Gipsplatte wurde ein großes Loch hineingeschlagen und etwas ausgefranzt. Über eine Patina wurde die Optik der Platte an eine Betondecke angelehnt. Die fertige Platte wurde an einem Gerüst befestigt, so das diese Vertikal im Raum steht. Da von vorne gefilmt wird, wirkt die Kameraperspektive wie der Aufblick durch das Loch in der Kellerdecke. Die Oma wurde von einem Teammitglied nach oben und unten gedrückt um das Bücken und aufrecht hinstellen zu simulieren. Um die Stimmung zu verfeinern wurde ein alter Teppich kurz vor der Aufnahme ausgeklopft.